Logo der Firma Neufeldt & Kuhnke

Neufeldt & Kuhnke

Neufeldt und Kuhnke NUK30 Radio
Bildquelle: 32bitmaschine / CC BY (https://creativecommons.org/licenses/by/3.0)

Historisches

1899 gründeten Hans Neufeldt und Karl Kuhnke das Kieler Unternehmen Neufeldt & Kuhnke. Das Unternehmen stand bis 1936 für hervorragende und sehr haltbare technische Produkte. Dann erfolgte 1936 die Umfirmierung und die bisherige Marke geriet in Vergessenheit.
Aber in 2020 startet die Marke mit dem gleichen Fokus neu. Dem Geiste von NuK verpflichtet achten wir auf Nachhaltigkeit in der Produktion und der Materialauswahl.
Siehe hierzu auch : https://www.morobo.eu/2020/07/04/neufeldt-kuhnke-innovation-seit-1899/

Der NuK Neustart in 2020

Die Firma MoRobo hat sich in den Bereichen Automatisierung, IT Consulting und IT Service etabliert. Es war klar, dass dieser Name nicht zu den modernisierten Vintage Möbeln und Geräten passt.

Wir suchten nach einer Marke die ganz klar das wiedergibt, was hier in Kiel seit Ende 2018 entsteht. Diese Marke sollte auch in die Zeit des Materials passen, welches hier verbaut wird. Kurz : Eine Marke die Ende des 19ten bis in die Mitte des 20en Jahrhunderts aktiv war, wurde gesucht.
Neufeldt & Kuhnke war uns und vielen anderen sicher auch, durch hervorragende Geräte bekannt, die auch hier bereits lagern.
Also forschten wir nach, wie es um die aktuellen Markenrechte steht.
Nachdem wir feststellten, dass niemand diese Marke beansprucht, haben wir die Anmeldung für die passenden Nizza Klassen durchgeführt.
Daher gehört die Marke Neufeldt & Kuhnke als Wortmarke seit September 2020 offiziell MoRobo.

Eine Marke braucht Produkte

Zunächst haben wir einen Telefunken Musikschrank zur Hausbar umgebaut. Das hat sehr gut funktioniert. Allerdings sind in diesen Schränken oftmals noch Hifi Geräte verbaut. Diese Geräte prüfen wir, damit ein Sammler wieder Freude daran haben kann. Wir versuchen eine Zero Waste Bilanz zu erreichen. Dies bedeutet für uns: Es soll möglichst alles wiederverwendet werden (können).

Der Telefunken Musikschrank im Umbau
Der Telefunken Musikschrank im Umbau.

In dem besagten Telefunken Musikschrank befand sich ein Plattenspieler des gleichen Unternehmens. Um diesen zu testen benötigt man einen Verstärker, der noch einen Magnet Anschluss für ältere Plattenspieler hat.
Wir besitzen einen Pioneer LX-440A. Dieser Receiver hat den benötigten Anschluss. Nun wird die Geschichte spannend: Der LX-440A hat sehr spezielle Lautsprecheranschlüsse für die es keine Stecker mehr gibt.

Vom Upcycling zur Entwicklung

Jegliche Versuche mit normalen Steckern eine vernünftige Verbindung an Lautsprecher herzustellen waren Fehlschläge. Schnell wurde uns klar: Wir müssen einen eigenen Stecker entwickeln!

Lautsprecheranschlüsse bei Pioneer Verstärkern / receivern der SA/LX und SX Serie.
Die Lautsprecheranschlüsse unseres Pioneer LX-440A

Zu diesem Zweck haben wir zunächst die Maße der Anschlüsse abgenommen und einen ersten Dummy gedruckt. In diesen Dummy haben wir Kupferschienen gesteckt. Auf diese Weise hatten wir ein grobes Modell des Lautsprechersteckers.

Steckdummy zur Prüfung der Maße für den künftigen Stecker.
Prüfung der Maße auf Passung

Hier ist nun der erste Dummy zu sehen.
Welch ein Glück: Er passte sofort!
Auf Basis des Dummys konnte eine erste Zeichnung für einen Lautsprecherstecker erstellt werden.

Das erste 3D Modell zum Prototypen

Oben sehen wir nun das erste 3D Modell für den Pioneer Stecker.
Hier sind bereits die Bohrungen für die M4 Schrauben gesetzt. Außerdem der Platz für die Schienen und 4mm² Kabel.

Prototypen

Auf Basis diesen Modells wurden die ersten Prototypen im 3D Drucker hergestellt. Die Schrauben sind noch einfache EDV Schrauben, die mit einer M4 vergleichbar sind. Hier sehen wir die Prototypen mit angelegtem Kabel. Tatsächlich hat die erste Version schon prima funktioniert.

LSLX-1 Prototypen
Die erste Version des LS Steckers als Prototyp
Anpassung des LXLS-1 Prototypen an den verstärker
Anpassung an den Verstärker. Sitzt auch alles?

Finetuning

Es folgten weitere Modelle. Ein Plus Zeichen zur Markierung der Phase sollte folgen, dazu ein Minuszeichen. Weiterhin wollten wir ja das Firmenlogo platzieren.

Voxelizer Modell des LXLS-1
Die Idee mit den aufgesetzten Elementen erwies sich als Fehlschlag

Der erste Kandidat für die Serienfertigung hatte die Zeichen noch aufgesetzt. Es passierte recht schnell, dass diese einfach abfielen. Eine andere Lösung musste her:
Einbuchtungen sind bedeutend stabiler als aufgesetzte Elemente.
Daher entschieden wir uns dafür die Elemente auszusparen.

Das endgültige Modell

Die finale Version des LSLX-1 als 3D Modell
Die finale Version hat Einbuchtungen, so dass man den Stecker auch polieren kann und alles lange hält.

Das Finale

Hier sind nun die fertigen Stecker.
Neben den Markierungen für Phase und Masse
haben wir uns dazu entschieden auch getrennte Farben zu verwenden. Dabei ist rot für den rechten Kanal und blau für den linken.
Die Buchstaben R und L funktionieren auch prima im englischen. (bLue = Left / Red = Right)

Finale Version des Lautsprechersteckers LXLS-1
Die finale Version des Lautsprechersteckers hat nun getrennte Farben
Neufeldt & Kuhnke LSLX-1 am Pioneer LX-440A
Neufeldt & Kuhnke LSLX-1 am Pioneer LX-440A

Der Plan eine Hausbar aus einem Musikschrank zu bauen führte am Ende zu einem völlig neuen Produkt an das wir nie gedacht hätten.

Dies war die kleine Geschichte zur Wiedergeburt von Neufeldt & Kuhnke in Kiel. Das eine hat man vor und daraus entsteht etwas völlig anderes, womit wir aber sehr zufrieden sind.

Und hier gibt es die Steckerpaare zu kaufen:
https://hood.de/i/neufeldt-kuhnke-lautsprecherstecker-fuer-pioneer-verstaerker-receiver-sa-lx-sx-89212979.htm

Teilenummer : LSLX-1
EAN : 644221278994
Pioneer Teilenummern : AKM-003, K72-007