IOT Upcycling

Samsung Galaxy Upcycling

Im Oktober 2017 startete Samsung gemeinsam mit iFixit das Projekt “Samsung Galaxy Upcycling”. Zeitgleich wurde auch eine Projektseite auf Github eingestellt. Leider war das auch schon alles an Aktivitäten! Ich wollte daran etwas ändern, um zu zeigen, dass so etwas für jedermann machbar ist. Hier also mein ganz persönliches “Samsung Galaxy Upcycling” Projekt:

Es begann mit einer Uhr

Nun, wie bin ich überhaupt auf das „Samsung Galaxy Upcycling Projekt“ gestoßen?
Alles begann mit einer Tischuhr: Antik und schön, die aber in Wirklichkeit aus dem Geschäft Nanu-Nana stammte. Nichts desto trotz wollte ich etwas daraus machen, denn es gab zahlreiche Geheimfächer sowie die Möglichkeit, ein Foto zu hinterlegen. Zudem war das Gehäuse tatsächlich aus Holz. Mal abgesehen von der wenig ansehnlichen, eingebauten Uhr, stellte das Objekt trotzdem eine gute Basis für ein schickes IOT Upcycling dar. Die Idee war, anstelle des Fotos, ein altes Smartphone einzusetzen und ihm so neues Leben einzuhauchen.

Nun folgte die zentrale Frage: “Hat so etwas schon jemand gemacht?”
Die wirklich brauchbare Suchmaschine Startpage aus den Niederlanden zeigte mir ein Projekt von “Galaxy Upcycling“.

Wie man sieht, sieht man dort faktisch nichts. Eine Anmeldung führt nicht einmal zu einer Bestätigungsmail. Eine Mail, gerichtet an den Support des Projektes, führte auch zu keinem Ergebnis.

Was blieb mir folglich übrig? Ich mache das erstmal selbst!

Nanu Nana Uhr als Rohmaterial für das Galaxy Upcycling
So kam die Nanu-Nana Uhr hier an.
Pokal der Galaxy Upcycling Uhr mit Defekt
Der Messing Pokal war schon gebrochen als er hier ankam und musste folglich ersetzt werden.

Was sollte alles gemacht werden? Der Plan:

1. Smartphone statt Bild
2. Uhrwerk ersetzen
3. Figur auf der Uhr ersetzen

Samsung Galaxy Upcycling - erste Anprobe
Ein altes Samsung Galaxy Note 1 hatte ich noch im Lager. Hier die erste Anprobe.

Die Anprobe meines Smartphones für das Amazing Samsung Galaxy Upcycling war durchaus erfolgreich und so begann ich, den Halter entsprechend zu bauen. Es mussten 2 Holzstücke geschnitten werden, die dann das Galaxy Note entsprechend einklemmen. Mit den vorhandenen Foto-Haltern konnte man das Smartphone dann sichern.

Samsung Galaxy Note 1 Befestigung, probeweise
So wird die Halterung grundsätzlich aussehen, jedoch war das noch nicht das Optimum.
Halterung Samsung Galaxy Note 1
Das Holz wurde in Nußbaum lasiert und eine Aussparung für die Stromversorgung gefräst.

Wenn man die Halter etwas dreht, sitzt das Galaxy Note fest und sicher. Eine Kleinigkeit gab es jedoch noch zu tun, wie man auf dem nächsten Foto sieht.

Nach dem Einpassen des Samsung Smartphones lugt das Holz de Halters noch etwas heraus.
Nach dem Einpassen des Samsung Smartphones lugt das Holz des Halters noch etwas heraus.

Die Position des Smartphones im ehemaligen Bilderhalter war schon richtig, aber es entsprach noch nicht ganz meinen Vorstellungen. Es hätte deutlich besser ausgesehen, wenn man es von außen nicht sieht. Die Lösung war schnell gefunden: Schwarzes Isolierband. Das war zwar ein wenig profan, aber es hat funktioniert, wie Sie auf den nächsten Bildern sehen können.

Achtung: Das neue Uhrwerk nicht vergessen!

Mit dem neuem Uhrwerk sieht unsere IOT Uhr schon deutlich besser aus.
Mit dem neuem Uhrwerk sieht die OT Uhr schon deutlich besser aus.

Aus der unansehnlichen Uhr wurde nun diese Messing-Schönheit! Dafür hat sich die wirklich Arbeit gelohnt!

Das Thema der Stromversorgung…

Ich kam auf die glorreiche Idee, direkt ein zweites Kabel in die Uhr ziehen. Damit wurde das Aufladen des Smartphones auch direkt ermöglicht. In diesem Zusammenhang ist wichtig zu erwähnen: Meine ursprüngliche Idee, beide Geräte über einen USB Hub mit Strom zu versorgen, funktionierte nicht. Smartphone und Ladegerät kommunizieren miteinander, daher muss die Verbindung direkt sein. Darum habe ich auch 2 USB Ladekabel in das Gehäuse gezogen.

Ladestation in der IOT Tischuhr
Dies ist ein 5,5 Zoll Handy und es passt gut in das Gehäuse. Ein 6 Zoll Modell sollte auch problemlos in das Gehäuse passen.

Punkt 3: Weitere optische Verschönerung

Da die eigene Firma in Kiel ansässig ist, kam für mich nur ein maritimes Thema in Frage. Daher habe ich nach langer Suche ein Messing Modell von einer Schiffsschraube gefunden. Diese thront nun an höchster Stelle, siehe auch oberes Foto und das Folgende.

Die fertige IOT Tischuhr, liebe Grüße an Samsung.
Die fertige IOT Tischuhr, liebe Grüße an Samsung!

Die Standuhr ist käuflich bei www.etsy.de.
Dort finden Sie auch weitere interessante Produkte unter dem Suchbegriff “MoRobo”!
Schauen Sie doch mal vorbei!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.