Entertainment,  Werkzeug

Werkzeuge

Ein großes Kapitel in einer kleinen Firma sind die richtigen Werkzeuge. Wo man diese findet und wie aufwendig es ist, sie wieder flott zu machen, davon erzählen wir hier.

Um unseren Anspruch in Sachen Re- und Upcycling gerecht zu werden, suchten wir unser Werkzeug auf dem Trödelmarkt oder ersteigerten es gebraucht.

Eines ist dabei bedonders überraschend:
Werkzeug ist heute nichts mehr wert! Wenn ihr also eine Existenz im Handwerk gründen wollt, so solltet ihr unbedingt auf gebrauchtes Werkzeug setzen!
Das erste wunderschöne Stück ist ein Fein-Akkuschrauber,
den wir mal geschenkt bekommen haben und bei dem das Getriebe überarbeitet werden musste. Es waren einfach fast alle Kugeln aus dem Lager gesprungen.

Also das gute Stück aufmachen und die Kugeln wieder ins Lager legen, schön schmieren und genießen.

Kosten : 0,- €
Arbeitszeit: rund eine Stunde

 

Anfang 2019 waren wir auf einem Winter-Flohmarkt in Kiel und haben wieder Einiges gefunden.

Alles, was ihr hier auf dem Tisch liegen seht, hat zusammen weniger als 50 € gekostet.
Da ist ein Schraubstock, ein Black&Decker-Schleifgerät, eine Vergrößerungsbrille mit verschiedenen Lupen, ein Winkelschleifer und ein Schleifbock. Außerdem noch diverse Stechbeitel.

Diese Werkzeuge sind nun aufbereitet und im Einsatz.
Schleifgerät: Keine Arbeit, einfach anschließen
Topf für 1 Euro
Schleifbock: Reinigen und fest montieren ~ 1 Stunde Arbeit
Schraubstock: Demontieren, reinigen, schleifen und fetten ~ 1 Stunde Arbeit

Daher :
Kauft gebrauchtes Werkzeug!
Das schont euren Geldbeutel und die Umwelt!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.